Der Aufmerksamkeits-Hype-Cycle in den sozialen Medien ist extrem kurzlebig. Ein Trend jagt so schnell den nächsten, dass man leicht übersieht, dass es gestandene, etablierte Plattformen gibt, die man nur richtig nutzen muss, um eine wertvolle Referral-Trafficquelle zu erschließen.

Pinterest ist so ein Fels in der Brandung im Rauschen des Newsstreams. Wir zeigen, wie man Pinterest für SEO und Content Marketing erfolgreich nutzt. Pinterest sollte in keiner Content Marketing Strategie fehlen, da Pinnwände und Pins maßgeblich zur Steigerung der Sichtbarkeit beitragen können.

Pinterest ist nicht nur ein soziales Netzwerk, es ist gleichzeitig auch eine Suchmaschine und ein Bookmark-Service: eine Plattform, die vor allem als Inspirationsquelle durchsucht und durchbrowst wird. Um von Pinterest zu profitieren, ist es daher wichtig, die Inhalte für die Suche innerhalb der Plattform gut aufzubereiten.

Loslegen

  1. Unternehmensprofil anlegen
  2. Die eigene Website und Social Media Profile verifizieren;
    dadurch erhält man zusätzlich Zugriff auf Pinterest-Web-Analytics
  3. Unter Einstellungen darauf achten, dass das Profil für Suchmaschinen freigeben ist
  4. Merken-Button auf der eigenen Website einbinden
  5. Pinnwände anlegen und lospinnen :)

 

Sag mal, pinnst Du?

Die Zeiten von minimalistischen und verblassten Aufnahmen mit weißem Hintergrund sind vorbei. Auf Pinterest legt man großen Wert auf gefüllte und farbenfrohe Bilder. Je bunter, desto besser, denn dadurch fällt man zwischen den unzähligen Bildern mehr auf. Bei Pinterest gibt es kein vorgeschriebenes Bildformat, allerdings eine fixe Breite, so dass sich Hochformate schöner ins Gesamtbild von Pinnwänden fügen. Auf endlos lange Bilder / Infografiken sollte man lieber verzichten, da sie leicht unübersichtlich auf den Besucher wirken können.

Rich-Pins und Merken-Button

Um Referrals zu erzeugen, sollten man Bilder von der eigenen Website nicht individuell hochladen, sondern von der Website aus posten. Dadurch ist die Website durch so genannte „Rich-Pins“ immer verlinkt. Rich Pins gibt es für Apps, Filme, Rezepte, Produkte und Artikel und Orte.

Mehr über Rich Pins hier.

In die eigne Website integrierte Merken-(früher Pin It)-Buttons erleichtern es Besuchern, Content zu teilen und stellen sicher, dass Ihre Website immer mit gepinnten Bilder verknüpft ist. Es gibt sie in jeweils 2 Varianten und Größen:
   

Es bietet sich auch an, ganze Pinnwände auf der Website zu verlinken:

Wie man richtig pinnt

Hier kommt es auf die richtige Mischung zwischen Mehrwert für Follower und Eigenwerbung an. Als Faustregel gilt: auf einen eigenen Pin sollten 9 Pins aus anderen Quellen kommen. Um von der gewünschten Zielgruppe gefunden zu werden, sollte man die Bildbeschreibung vor dem Repinnen anpassen und dabei Hashtags sparsam und überlegt einsetzen.

Im Durchschnitt reichen 25 Pins an einem Tag, um die Sichtbarkeit stetig zu vergrößern. Ebenso sollte man immer den gesamt Look der Pinnwand beachten und einen einheitlichen Stil beibehalten.

Engagement und Sichtbarkeit

Durch das Folgen von beliebten Pinnwänden und das Repinnen ihrer Bilder kann man die Sichtbarkeit ganz leicht erhöhen. Wichtig ist es, Follower aus anderen sozialen Netzwerken auf das eigene Pinterest-Profil aufmerksam zu machen z. B. durch einen einfach Post oder indem man eine Pinnwand mit der eigenen Facebook-Seite verknüpft.

Pinterest für SEO und Content Marketing nutzen

Zusammenfassung

  • Farbenfrohe Bilder
  • Hochformat aber nicht zu lang
  • Bilder von eigener Website pinnen
  • Merken-Button installieren
  • Pinnwand auf eigener Website einfügen
  • 9 Mal Mehrwert bieten, 1 Mal Eigennutzen
  • Bildbeschreibungen der Zielgruppe anpassen
  • Ca. 25 Pins pro Tag
  • Look der Pinnwand einheitlich halten

7 kostenlose Tools für mehr Traffic

7 kostenlose Tools für mehr
Unsere erfolgreichsten Growth Hacking Tools:
✓ Soforthilfe für mehr Traffic
✓ alle Tools bei uns erfolgreich im Einsatz
✓ was sie können u. wie Sie sie verwenden
✓ Fakten und Tipps zur Traffic-Optimierung

 
Jetzt gratis herunterladen
mautic is open source marketing automation